direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

CAOS (Catchments As Organised Systems) Teilprojekt A

Lupe

 

 

Im Teilprojekt A der CAOS Forschergruppe "Feedbacks between soils, biota, land management and hydrological processes at different spatiotemporal scales", werden Rückkopplungen zwischen Bodenlebewesen, Bodenstruktur und hydrologische Prozesse untersucht.

Bodenstrukturen haben einen wichtigen Einfluss auf die räumliche Heterogenität von Wasserspeicherung und -flüssen. Dieses Teilprojekt der internationalen DFG-Forschergruppe CAOS zielt auf das Verständnis der abiotischen und biotischen Effekte auf

die Bodenstruktur und verbindet Feldexperimente mit Laboruntersuchungen und Modellierung. Das Untersuchungsgebiet ist das mesoskalige Einzugsgebiet der Attert in Luxemburg (ca. 288 km2). Dort haben wir, in der erste Phase des Projektes, die räumlichen Verbreitungsmuster der Bodenmakrofauna, insbesondere der Regenwürmer und Kleinsäuger untersucht und modelliert, die einen starken Effekt auf die Bodenwasserdynamik haben. Zudem werden die räumliche und zeitliche Variabilität von Makroporen und Infiltrationsmuster gemessen und analysiert. Mit den Zusammenhängen zwischen Regenwurmverbreitung und Makroporenverteilungen werden wir dann hydrologische Modelle mit expliziten Makroporen Fluss parametrisieren.

 

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe