direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Forschungsprofil

Liste mit laufenden Forschungsprojekten

SCHWERPUNKT:

Monitoring und Modellierung der Wechselwirkungen von Böden, Wasserumverteilung und Vegetation in stark modifizierten Systemen.

Analyse unterschiedlicher Störungsregime wie Starkregen, Dürren, Erosion, Übernutzung, Versiegelung in stark modifizierten Systemen wie Landdegradierung in Trockengebieten oder Wasserströme im urbanen Raum.

Herleitung von Anpassungsstrategien für einen nachhaltigen Umgang mit Wasser und Böden in stark modifizierten Systemen

METHODIK:

In der terrestrischen Ökohydrologie stellen wir unsere Forschung auf vier Grundpfeiler indem wir skalenübergreifend (von der Plot- bis zur Regionalskala) Wasser-, Boden- und Landdegradierung in stark modifizierten Landschaften identifizieren, analysieren und Verfahren zur Rückgewinnung des degradierten Landes entwickeln:

1. Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile - Ökohydrologische Skalierung:

  • Integriertes Monitoring von Parametern an der Schnittstelle von Hydrologie, Geomorphologie und Ökologie über mehrere Zeit- und Raumskalen hinweg, im speziellen Evapotranspiration, Bodenfeuchte, Vegetationsausbreitung, Bodenerosion und Gullyformierung, Schadstofftransport in stark modifizierten Landschaften
  • Skalierung der Konnektivität, Fragmentation und das sich daraus ergebene Störungsregime für die Landschaft.

2. Integration von Monitoring und Modellierung - Ökohydrologische Simulation:

  • Modellierung der Rückkopplungsmechanismen zwischen Wasser, Boden und Vegetationsprozessen um Kipppunkte zu identifizieren, welche zu plötzlichen Wandel des gesamten Systemverhalten führen,
  • Modellierung von Wasser- und Bodendegradierung innerhalb von stark modifizierten Landschaften zur Bewertung von Risiko und Anpassungsstrategien.

3. Forschen in den am stärksten modifizierten Systemen - Urbane Ökohydrologie:

  • Analyse von Prozessen und Mustern von Bodenfeuchte, Evapotranspiration, Dürren und ihre Auswirkungen auf urbanes Grün,
  • Urbane Bodenerosion und Entwicklung von Anpassungsstrategien.

4. Inter-, Cross- und Transdisziplinäre Ansätze - Sozio-Ökohydrologie:

  • Transfer von Konnektivitäts- und Anpassungsstrategien und partizipative Interaktionen mit Stakeholdern in Land- und Wassermanagement.

 Liste der Forschungsprojekte

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Leitung:

Prof. Eva Paton
FG Ökohydrologie
Institut für Ökologie
TU Berlin
Ernst-Reuter-Platz 1
10587 Berlin
Kontakt